Projektübersicht

Lichteffekte sind heute ein unverzichtbarer Bestandteil von Bühnenshows. "Backdrops" - Hintergrundvorhänge mit Effekt-Beleuchtung- unterstützen den Charakter der Szenen unserer ADONIA-Musicals mit stimmungsvoller Atmosphäre. Die Beschaffung eines eigenen, regional verfügbaren Sets verschafft uns Unabhängigkeit von Verleihern, organisatorische Freiräume und Kostenvorteile und hilft damit, den regionalen Ausbau unsrer Arbeit voranzubringen und mehr Kinder und Jugendliche aufzunehmen.

Kategorie: Allgemein
Stichworte: Musical, Licht, Atmosphäre, Stimmung, Teenager, Jugend, Kinder, Theater, Tanz, Musik, Vorhang, Backdrop
Finanzierungs­zeitraum: 26.05.2014 08:59 Uhr - 31.07.2014 23:59 Uhr

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir wollen für die Jugend-Musikarbeit von ADONIA in Kaiserslautern und Umgebung einen "Backdrop" (= beleuchteter Hintergrundvorhang) für unsere Musical-Aufführungen beschaffen. Die Ausstattung der ADONIA - Konzerte mit dieser Technik hat sich bereits seit einigen Jahren bewährt. Zum Vorteil eines von den jeweiligen Bühnen unabhängigen, einheitlichen Hintergrunds für alle Aufführungen können die Aufbauten und Halterungen darüber hinaus für weitere Hilfsmittel genutzt werden (Bild-Rollos, Leinwände, Requisiten). Die Effekte der LED-Balken sind mit der Lichtsteuerung des übrigen Bühnenlichts hervoragend kombinierbar.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Bisher ist es erforderlich, den Backdrop mit relativ hohem Kosteneinsatz anzumieten. Die Anschaffung eines eigenen Sets erlaubt einen flexibleren Zugriff mit sehr viel weniger Zeit- und Transport-Aufwand. Auf Dauer spart dies auch deutlich Kosten.

Zielgruppe sind neben den Teilnehmern (9-12 Jahre und 12-19 Jahre) natürlich alle Konzertbesucher, denen eine Präsentation der Musical-Darbietungen geboten werden soll, die auch hohen Ansprüchen genügt. Eine beeindruckende szenische Darstellung, die von ansprechender Lichtführung unterstützt wird, ist ja inzwischen ohnehin eines der wesentlichen Elemente von Bühnenshows.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die musisch-kreative Förderung von Kindern und Jugendlichen ist nachweislich von hohem gesellschaftlichem Nutzen. Soziale Bildung, Selbstvertrauen, Persönlichkeitsentwicklung und Vermittlung bleibender Werte werden in diesem Rahmen so effektiv wie sonst selten möglich. Viele Teilnehmer-Eltern berichten uns seit Jahren immer wieder von den postiven Auswirkungen unserer Musicalfreizeiten.

Obwohl in diesem Jahr deutschlandweit bereits fast 3000 Kinder und Jugendliche an unseren Angeboten teilnehmen, stehen momentan über 800 Teilnehmer auf Wartelisten! Die bei Realisierung des "Backdrop-Projekts" frei werdenden Mittel kommen dem weiteren Ausbau und der Weiterentwicklung unserer Jugend-Musikarbeit zugute. Für 2015 sind sieben weitere "Camps" (Freizeiten mit Tour) geplant. In der Woche vor Ostern werden dann 11 Camps gleichzeitig stattfinden, was auch zu einem enorm höheren Materialbedarf führt.

Das Eigentum an einem Backdrop sichert die vorrangige Ausstattung der lokalen und regionalen Aufführungen und entlastet die Mitarbeiter von der Suche nach Miet- und Transportmöglichkeiten. Dadurch werden auch Kapazitäten für die inhaltliche Vorbereitung und Durchführung der Musicalcamps frei.

Adonia und Adonia-Pfalz erheben keine feste Mitgliedsbeiträge. Es gibt auch keine auf Dauer angelegte Förderung von Staat, Kirche(n) oder sonstigen Institutionen. Die Konzerte sind grundsätzlich mit freiem Eintritt, um auch finanziell schwächeren Menschen den Besuch zu ermöglichen. Die Teilnehmerbeiträge decken gerade die vom Teilnehmer verursachten Kosten. Alle anderen Ausgaben ( Personal (hauptamtliche)- und Betriebskosten, Requisiten, Fahrzeuge, Technik etc.) werden nur durch freiwillige Konzertkollekten und Spenden von Freunden und überzeugten Förderern getragen. Es wäre schön, wenn Sie auch dazu gehören, und uns diese (sonst kaum zu leistende) Anschaffung ermöglichen !

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir werden ein Backdrop-Set beschaffen, unter anderem bestehend aus Stativen/Traversenliften, Quertraversen, LED-Bars, tourtauglichen Transportkisten, Steuerungszubehör, feuerfestem Vorhang, Verkabelung, Montagematerial, Dekohalterungen.
Das Set wird bei der nächsten Tour in der Region zum Einsatz gebracht. Gelagert wird das Material im Raum Kaiserslautern. Bei Bedarf und auf Anfrage leihen wir es bei Verfügbarkeit gerne auch anderen Gruppen gegen einen Kostenbeitrag aus.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Konzept der ADONIA-Musicalcamps, das wir mit unserem Förderverein unterstützen und in der Region voranbringen möchten, wurde schon vor über 25 Jahren entwickelt. "Wer hat's erfunden? Die Schweizer!" Aber seit 2002 sind auch in Deutschland Kinder- und Teenager-Projektchöre mit je ca. 70 Teilnehmern unterwegs. Inzwischen werden in über 40 Freizeiten jährlich fast 3000 Kinder und Teenager durch 450 ehrenamtliche Mitarbeiter betreut und gefördert. In mehr als 140 Konzerten mit ca. 50.000 Konzertbesuchern werden die einstudierten Musicals präsentiert. Koordiniert wird die Arbeit von einem hauptamtlichen Team in Karlsruhe.

Das Musical der Teenagertouren wird in nur drei Tagen einstudiert (die Teilnehmer bereiten sich zu Hause ca. 6 Wochen mit Noten und CD vor) und dann auf einer viertägigen Konzerttournee präsentiert. Nebendarsteller, Solisten und Tänzer werden erst am ersten Tag der Probephase "gecastet" und festgelegt. Nur Darsteller umfangreicher Hauptrollen sind vorher ausgewählt.
Eine Liveband, möglichst aus Teilnehmern zusammengestellt, trifft sich einen Tag früher zum ersten gemeinsamen Zusammenspiel. Die durchweg sehr positiven Reaktionen von Besuchern und Presse zeigen, dass dieses außergewöhnliche Konzept trotzdem hervorragende Ergebnisse liefert.

2004 fand bereits die erste Aufführung (Exodus I) in der Fruchthalle in Kaiserslautern statt. In den Folgejahren gab es weitere Konzerte u.a. in Kaiserslautern, Erfenbach, Hohenecken, Landstuhl und Kusel. 2010 gründeten Mitarbeiter und Unterstützer aus der Region den Förderverein ADONIA Pfalz e.V., der auch direkt die Anerkennung der Gemeinnützigkeit erhielt. 2013 ging aus der regionalen Arbeit ein zweites Camp hervor, welches das nördliche Rheinlandpfalz abdeckt. Dadurch wurden wieder Kapazitäten zur Aufnahme von Teilnehmern aus der Region um Kaiserslautern frei.

Zahlreiche Teenager aus Stadt und Landkreis Kaiserslautern, dem Donnersbergkreis, und dem Kreis Kusel bildeten den Kern der diesjährigen Frühjahrstour im "Pfalzcamp". 2015 ist wieder ein Konzert in KL-Erfenbach geplant; auch im Donnersbergkreis wird vermutlich wieder eine Aufführung stattfinden.